Theater - Doppelvorstellung

Weltenbrand & Revolution!?

Donnerstag, 8. November 2018, 18 - 22 Uhr


Die Theaterstücke “Weltenbrand” und “Revolution!?” im Rahmen einer Vorstellung zu sehen ist einmalig und geht unter die Haut. Das erste Stück setzt sich mit dem Ersten Weltkrieg auseinander und verdeutlicht die Geschehnisse aus einer persönlichen Perspektive. Im zweiten Stück steht die Zeit nach dem Kieler Matrosenaufstand im November 1918 im Mittelpunkt. Die Zerschlagung der Rätebewegung mit der Ermordung Karl Liebknechts und Rosa Luxemburg münden in den Reichtagswahlen 1919. Auch hier sind die historischen Ereignisse auf einer privaten Ebene in Form einer Dreickecksgeschichte dargestellt.

Die Doppelvorstellung findet im Innenhof des Museums für Hamburgische Geschichte statt. Zwischen den Stücken findet einen Pause statt. Warme Kleidung wird empfohlen.


Weltenbrand

Was macht Krieg mit dem Einzelnen? “Weltenbrand” erzählt die Geschichte des Kriegsfreiwilligen Reisiger, basierend auf dem Roman “Heeresbericht” (1930). Der Autor Edlef Koeppen verarbeitet seine Erlebnisse persönlichen Erlebnisse des Ersten Weltkrieges in dem Roman und schafft sein Alter Ego Reisiger. Der junge Reisiger zieht, wie viele andere auch, euphorisch in den Krieg. Zuerst mit Begeisterung und Pflichtgefühl, dann mit zusammengebissenen Zähnen, anschließend erlebt er die Geschehnisse des Krieges in schierer Verzweiflung. Er gerät in den zermürbenden Kriegsalltag im Schützengraben, in sinnloses Trommelfeuer, Kavalleriemassaker und Gasangriffe, wird verletzt, kehrt frewillig zurück und erlebt, eingeholt von der Realität des Grauens und der Zerstörung, ernüchtert den Zerfall jeder Moral.

Mit zeitgenössischen Zitaten und Fotos, vertonten Gedichten August Stramms, Bildern von Otto Dix und einer Ebene aus Geräuschen und Musik verbindet sich diese Geschichte zu einem nachhaltigen und intensiven Theatererlebnis.

Mit: Michael Bideller, Oliver Hermann, Markus Voigt
Regie: Erik Schäffler
Komposition & Musik: Markus Voigt
Textbearbeitung: Erik Schäffler
Produktionsleitung: Oliver Hermann
www.weltenbrand14.de

Dauer ca. 80 min.


Pause


Revolution!?

Diese Theaterproduktion hat ihren Ausgangspunkt in den tatsächlichen historischen Ereignissen der Monate Oktober 1918 bis Februar 1919.

Im Mittelpunkt stehen fünf Protagonisten: Ein Kieler Matrose, eine Hamburger Fabrikarbeiterin, ein Freikorpsmann, Reichswehrminister Noske und der Hamburger Bürgermeister Werner von Melle. Einige Protagonisten sind fiktiv, andere existierten real. In dieser Theateranordnung werden sie sich begegnen: ihre Geschichten und Loyalitätskonflikte spiegeln die wirren Zeiten.

Der Erzählstrang führt von der Meuterei der Kieler Matrosen im Oktober/November1918 und der Gründung der dortigen Soldaten- und Arbeiterräte hin zur Rätebewegung in Hamburg, bis hin zur gesamtdeutschen Zerschlagung und Unterdrückung der Rätebewegung mit der Ermordung Liebknechts und Rosa Luxemburgs durch die Freikorps, federführend unter dem späteren Reichswehrminister Noske Anfang 1919.

Basierend auf einer Dreiecksgeschichte zwischen Arbeiterin Martha Knies dem Kieler Matrosen Kurt und Marthas Mann, Frontsoldat Rudolf, stellt das Ensemble politische Zusammenhänge auch auf eine private Ebene.

Mit: Michael Bideller, Oliver Hermann, Mognon Remé, Erik Schäffler, Markus Voigt
Regie: Erik Schäffler
Text: Erik Schäffler & Ensemble
Komposition & Musik: Markus Voigt
Gemälde-Motive Bühnenbild: Karmers
Produktionsleitung: Oliver Hermann
www.revolution1918.de

Dauer ca. 90 min.


Eintrittpreise
Vollzahler: 28 €
Ermäßigt: 18 €
Kinder und Jugendliche: 10 € (Die Doppelvorstellung wird für Jugendliche ab 16 Jahren empfohlen.)
Warme Kleidung wird empfohlen!
Weltenbrand beginnt um 18 Uhr, Dauer: 80 Minuten
Revolution!? beginnt um 20 Uhr, Dauer: 90 Minuten

Kartenreservierung:
040 4281310
info@museumsdienst-hamburg.de