Ringvorlesung - Andocken 16

Revolution! Revolution? - Die Novemberrevolution 1918/19 in Hamburg und in Norddeutschland

Ab 2. Mai 2018, mittwochs, 18 - 20 Uhr, Eintritt frei


Die bekannte Ringvorlesung “Andocken” des Forschungsverbundes zur Kulturgeschichte Hamburgs (FKGHH) der Universität Hamburg geht in die nächste Runde. Gemeinsam mit dem Museum für Hamburgische Geschichte geht es in der Ringvorlesung im Sommersemester 2018 um “Revolution! Revolution? - Die Novemberrevolution 1918/19 in Hamburg und in Norddeutschland”.

„Revolution“, so schrieb Eric J. Hobsbawm 1994 „war das Kriegskind des 20. Jahrhunderts.“ Am dem Ende des Ersten Weltkrieges führte die Novemberrevolution von 1918/19 zum Zusammen-bruch des Wilhelminischen Untertanenstaates („Die Zeit“, 4.1.2018). Norddeutschland lag mit dem Ausbruch der Revolution in Kiel am 4./5.November 1918 im Zentrum des Geschehens, am 5./6. 11. 1918 wehte die rote Fahne der Revolution in Hamburg. Das Ende des unmittelbaren Revoluti-onsgeschehens in Hamburg im März 1919 mit dem Übergang zu eine demokratischen parlamenta-rischen Republik war noch nicht das Ende von Unruhen und Revolten in Hamburg. Diese Zeit des Umbruchs und des Übergangs, die „vergessene“ Revolution in Hamburg wird erstmals anlässlich des 100. Jahrestages der Revolution in einer Ausstellung des Museums für Hamburgische Ge-schichte präsentiert. Die Ringvorlesung wird diese „Geburtsstunde eines neuen Hamburg“, die Szenerie dieses epochalen Dramas der Novemberrevolution von 1918/19 für Hamburg und Norddeutschland im Lichte der Ergebnisse neuerer Forschungen beleuchten.

Programm

Mittwoch, 2. Mai 2018, 18 - 20 Uhr
Die ungeliebte Revolution
PD Dr. Kirsten Heinsohn
Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg, Stellvertretende Direktorin

Mittwoch, 9. Mai 2018, 18 - 20 Uhr
Matrosen gegen Admirale. Kiel als Initialort der Revolution.
Dr. Martin Rackwitz
Historiker und Publizist, Kiel

Mittwoch, 23. Mai 2018, 18 - 20 Uhr
Hamburg in der Revolution 1918/19
Christina Ewald M.A.
Museum für Hamburgische Geschichte, wiss. Mitarbeiterin der Ausstellung „Revolution! Revolution? 1918/19“

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18 - 20 Uhr
1918/19: zwei Revolutionen in Hamburg? Politik, Militär und Hungerrevolten von November 1918 bis Juli 1919
Uwe Schulte-Varendorff M.A.
Freier Historiker und Autor, Osnabrück

Mittwoch, 20. Juni 2018, 18 - 20 Uhr
Gender und die Revolution von 1918/19
Prof. Dr. Sabine Kienitz
Universität Hamburg, Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie

Mittwoch, 27. Juni 2018, 18 - 20 Uhr
Die Revolution 1918/19-Umbruch in der Kunst?
Dr. Dirk Hempel, Literaturwissenschaftler Hamburg
Dr. Friederike Weimar, Kunsthistorikerin Hamburg

Mittwoch, 4. Juli 2018, 18 - 20 Uhr
Die Revolution 1918/19 und ihre Bilder
Dr. Olaf Matthes
Museum für Hamburgische Geschichte, Kurator der Ausstellung “Revolution! Revolution? 1918/19“

Mittwoch, 11. Juli 2018, 18 - 20 Uhr
Die Versorgungslage in Hamburg in der Revolution 1918/19
Sebastian Merkel M.A.
Museum für Hamburgische Geschichte, wiss. Mitarbeiter der Ausstellung „Revolution! Revolution? 1918/19“


Abbildung: Demonstration auf dem Hamburger Heiligengeistfeld am 24.11.1918