Hamburg nach Fünf

Stadtgänge rund um Hamburgs Geschichte

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18 - 21 Uhr


An jedem dritten Donnerstag im Monat enthüllen wir von 18 – ca. 21 Uhr Geschichte und Geschichten. Wir verbinden einen Museumsbesuch mit einem Blick hinter die Kulissen an besonderen Orten, die häufig nicht für jedermann zugänglich sind. Zeit zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch bieten wir Ihnen zum Abschluss von „Hamburg nach Fünf“. In ausgesuchten Lokalen, bei einem Getränk, das im Preis enthalten ist, lassen wir eine Veranstaltung ausklingen, mit der Sie bestimmt einen besonderen Abend beginnen. Kosten: 15 €, das erste Getränk ist im Preis enthalten. Verbindliche Anmeldung unter Tel 040 428 132 701 oder per E-Mail an info@museumsdienst-hamburg.de.


Revolution gestalten. Making of der Sonderausstellung

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18 - 21 Uhr

Wie lässt sich Geschichte in einer Ausstellung darstellen? Wie kommen Bilder, Objekte und Erzählung zusammen? Die beiden Gestalterinnen der Ausstellung gewähren bei diesem besonderen Museumsgespräch Einblick in die Entstehung der Sonderausstellung zur Revolution: Von der Zusammenarbeit zwischen KuratorInnen und GestalterInnen über die Auswahl der Objekte, die gezeigt werden sollen, bis zum „Finden“ der richtigen Bildsprache und der Kunst, die Ideen und Gedanken der verschiedenen Beteiligten dreidimensional werden zu lassen.

Expertinnen-Gespräch mit den Gestalterinnen Alexa Seewald und Stephanie Monteiro Kisslinger


Hamburg – kriminell.

Auf Spuren historischer Kriminalfälle durch das Hamburg Museum
Donnerstag, 15. November 2018, 18 - 21 Uhr

Lassen Sie sich durch das Museum für Hamburgische Geschichte führen auf den Spuren historischer und literarischer Hamburger Kriminalfälle: Hamburg auf dem Weg ins 20. Jahrhundert. Eine rasant wachsende Stadt, ein Welthafen mit berüchtigtem Vergnügungsviertel, unübersichtlichen Werftgeländen, dunklen Industriestandorten und Elendsquartieren. Hafenkneipen und Reeperbahn – ein reicher Nährboden für Kriminalität und Mythen, der Kriminal-Autoren bis heute inspiriert.

Dieser Abend stellt verschiedene reale historische Kriminalfälle des 20. Jahrhunderts und ihre Orte auf einem Rundgang durch das Museum vor. Den literarischen Hamburger Kriminalfällen ist der zweite Teil des Abends gewidmet mit kurzen Einblicken in Hamburg Krimis verschiedener Jahrzehnte bei einem Glas Wein.

Referent: Daniel Jahn